Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutsche Botschaft Libreville

Herzlich willkommen auf der Webseite der Deutschen Botschaft in Libreville !

Ein Chamäleon im gabunischen Wald

30 ° C

Libreville

© dwd.de

Aufgrund der Osterfeiertage ist die Botschaft am Freitag, den 10. und am Montag, den 13. April 2020, geschlossen.
In Notfällen ist unser Bereitschaftsdienst unter 00237- 677 700 705 oder 00237 699 500 766 (Servicevertretung Deutsche Botschaft Jaunde/Kamerun) erreichbar.



Folgt 2. Schreiben an die sich in Gabun aufhaltenden Deutschen v. 20.03.:


Liebe Landsleute, 

 
ich wende mich unter Bezug auf unser Schreiben von Mo, 16.03., an Sie:
 
Soeben ist durch die gabunische Regierung der erste Todesfall aufgrund von Corona bestätigt worden, daneben gibt es 3 Corona-Fälle sowie Verdachtsfälle, die von den Verantwortlichen geklärt werden.

Weiterhin gilt:  Die Covid-19-Pandemie stellt uns alle vor ungeahnte Herausforderungen. In einer sich von Tag zu Tag verändernden Lage sind wir alle aufgerufen, die Entwicklung aufmerksam zu verfolgen und die eigenen Verhaltensregeln daran anzupassen.

Komplementär dazu sind die von der Regierung in den letzten Tagen angeordneten, gegen die Verbreitung des Virus gerichteten Maßnahmen. Die Botschaft geht davon aus, dass Ihnen diese Maßnahmen bereits bekannt sind, namentlich:  Schließung aller Schulen und Universitäten, Schließung von Restaurants, Bars und Nachtclubs, Einstellung der Erteilung von Touristenvisa, Versammlungsverbot für Gruppen über 30 Personen einschließlich Gottesdiensten, Schließung der Landgrenzen und starke Reduzierung des Flugverkehrs. Weitere Maßnahmen der Regierung können möglicherweise kurzfristig ergriffen werden.

Nach allem kommt es erkennbar v.a. auf das Bewusstsein und die gelebte Eigenverantwortung jeder und jedes Einzelnen an. Dazu gehört, die persönlichen präventiven Maßnahmen -- fortlaufend -- intensiv mit denjenigen zu besprechen und einzuüben, für die Sie Verantwortung tragen, d.h. Ihre Familienmitglieder, Mitarbeiter, Hausangestellten und v.a. Kinder.

Beim Auftreten von Symptomen zu Hause oder am Arbeitsplatz oder sonstigen Fragen wählen Sie bitte die von der Regierung eingerichtete Telnr.  1410. 
Bei einem positiven Test wäre eine 14-tägige Isolierung sowie ein entsprechendes Kontakt- und Reiseverbot die Folge. 
 
Für den Fall, dass Sie Ihr bei der Registrierung selbstgewähltes Passwort vergessen haben oder der Login aus anderen Gründen scheitert, können Sie sich unter https://elefand.diplo.de/elefandextern/home/login!form.action ein neues Passwort an Ihr E-Mailadresse zuschicken lassen.

Die Botschaft steht weiterhin bei Bedarf unter der Nummer  077544826  zur Verfügung. Sie steht ihrerseits in laufendem Kontakt mit der gabunischen Regierung, der EU-Delegation, den 3 anderen hier vertretenen EU-Mitgliedstaaten, den USA und Japan sowie der Weltgesundheitsorganisation.

Bitte lassen Sie sich nicht durch falsche Nachrichten in den sozialen Medien irritieren.   
Vielmehr gilt: Ruhe, Besonnenheit und Vernunft sind das Gebot der Stunde. Für Panik besteht kein Anlass.

Passen Sie auf sich, Ihre Familie und Kolleginnen und Kollegen auf und bleiben Sie gesund!


Herzliche Grüße

Ihr Pascal Richter
(Botschafter) 

Die Staats- und Regierungschefs der EU und der assoziierter Staaten haben beschlossen, der Empfehlung der EU-Kommission zu folgen und zur Eindämmung von COVID-19 bzw. der weiteren Verbreitung des Corona-Virus Einreisebeschränkungen zunächst von 30 Tagen für alle nicht unbedingt notwendigen Reisen aus Drittstaaten in den EU+ Raum zu verhängen. 

Bundesminister Seehofer hat eine entsprechende Anordnung nach Art. 14, 6 Schengener Grenzkodex mit sofortiger Wirkung erlassen.

Ausdrücklich ausgenommen von den Reisebeschränkungen sind:

  1. Staatsangehörigen von EU-Staaten und Schengen-assoziierten Staaten sowie deren Familienangehörigen und Staatsangehörigen aus Großbritannien, Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz sowie deren Familienangehörigen zur Einreise zum Zwecke der Durchreise in den Heimat-/oder Aufenthaltsstaat
  2. Drittstaatsangehörige mit längerfristigem Aufenthaltsrecht in einem EU-Staat und den zuvor genannten Staaten (Aufenthaltstitel oder längerfristiges Visum, z.B. für einen Studienaufenthalt oder zur Arbeitsaufnahme), soweit sie zu dem Ort ihres gewöhnlichen Aufenthalts zurückkehren
  3. Drittstaatsangehörige mit sogenannten „essential functions or needs“, darunter fallen laut Beschluss: 
  • Gesundheitspersonal und -forscher, Pflegeberufe,
  • Grenzgänger, Transportpersonal im Warenverkehr und anderen notwendigen Bereichen,
  • Diplomaten, Mitarbeiter internationaler Organisationen, militärisches Personal, humanitäre Helfer soweit in Ausübung ihrer Funktion,
  • Transitpassagiere,
  • Passagiere, die aufgrund zwingender familiärer Gründe reisen,
  • Personen, die internationalen Schutz benötigen, oder aus anderen humanitären Gründen.


Mitteilung der EU-Kommission

Dr. Pascal Richter, Botschafter

Botschafterkonferenz

Deutschland pflegt mit Gabun seit dessen Staatsgründung 1960 freundschaftliche Beziehungen. Wichtige Bereiche der bilateralen Zusammenarbeit sind u. a. die Bildungs-, Forschungs- oder Umwelt- und Klimapolitik.

Dr. Pascal Richter, Botschafter

Service

nach oben