Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Landsleute-Schreiben zum Coronavirus in Gabun i. d. Fassung v. 22.03.

22.03.2023 - Artikel

Wichtiger Hinweis

Liebe Landsleute,

ich wende mich unter Bezug auf die bisherigen Landsleute-Schreiben an Sie:

Wie Ihnen aus den Medien bekannt, sind mittlerweile 48982 Corona-Infizierte und 306 Todesfälle offiziell bestätigt. Mittlerweile sind 48675 der Infizierten geheilt. Weitere Verdachtsfälle werden von den Verantwortlichen geklärt.

Die entsprechenden Zahlen werden von gabunischer Seite jetzt nicht mehr täglich bekanntgegeben. Wer sich dafür interessiert, sollte l’Union und andere Medien regelmäßig verfolgen.

Der Flughafen Libreville ist für Personen- und Frachtverkehr offen und wird unter anderem von Air France, Air Côte d’Ivoire, Camair-co, Ethiopian Airlines, Turkish Airlines, Royal Air Maroc, AfriJet und RwandAir bedient. Die Fluggesellschaften dürfen wieder mehr als 2 x Libreville anfliegen. Kurzfristige Änderungen sind u.a. mit Blick auf notwendige Zwischenlandungen nicht auszuschließen. Daher wird empfohlen, sich ggf. rechtzeitig bei den Fluggesellschaften über den neuesten Stand zu erkundigen.

Allgemeine Information vom Auswärtigen Amt und von der Botschaft

Derzeit besteht aufgrund der COVID-19-Pandemie für kein Land eine pandemiebedingte Reisewarnung. Sobald Länder als Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet eingestuft werden, können für diese aber auch wieder Reisewarnungen ausgesprochen werden.

Angesichts der globalen COVID-19-Pandemie weist das Auswärtige Amt auf die mit dem internationalen Reiseverkehr verbundenen Risiken hin, die vor allem Personen ohne vollständigen Impfschutz sowie vulnerable Personengruppen betreffen. Dies gilt insbesondere in Situationen, in denen Reisende Kontakte zu einer größeren Personenzahl auf begrenztem Raum nicht vermeiden können. Wenn eine Infektion festgestellt wird, entscheiden die Behörden des jeweiligen Landes, welche Maßnahmen ergriffen werden. Die Behörden können dabei wie auch in Deutschland Quarantänemaßnahmen anordnen. Diese gelten auch für Reisende und müssen befolgt werden. Eine Rückreise ist während dieser Zeit in der Regel nicht möglich. Eine kurzfristige Rückkehr nach Deutschland kann somit deutlich erschwert sein.

Die genauen Regelungen werden den deutschen Auslandsvertretungen kurzfristig mitgeteilt, so dass empfohlen wird, sind vor einer beabsichtigten Reise nach Deutschland durch eine Rückfrage bei der Botschaft über den neuesten Stand zu informieren.

Bitte beachten Sie zudem die fortlaufend aktualisierten Informationen zu COVID-19 auf der Webseite des Auswärtiges Amts.

Wichtige persönliche präventive Maßnahmen, die Sie aus den Medien kennen: Nach wie vor kommt es erkennbar v.a. auf das Bewusstsein und die gelebte Eigenverantwortung jeder und jedes Einzelnen an. Dazu gehört, die Maßnahmen -- fortlaufend  -- intensiv mit denjenigen zu besprechen und einzuüben, für die Sie Verantwortung tragen, d.h. Ihre Familienmitglieder, Mitarbeiter, Hausangestellten und v.a. Kinder. Hohe Aufmerksamkeit sollte den als besonders vulnerabel Geltenden zuteil werden, d.h. den Älteren und Menschen mit relevanten Vorerkrankungen, wie sie in seriösen Medien abrufbar sind.

Als wichtige Empfehlung hat sich erwiesen, etwa Einkäufe in Lebensmittelläden oder Apotheken -- wo immer möglich -- außerhalb des Hauptbesuchsverkehrs bzw. der Stoßzeiten durchzuführen. Motto: Lieber einmal unverrichteter Dinge umkehren - und zu einem vielleicht ruhigeren Zeitpunkt wieder zu dem Laden zurückkehren.

Beim Auftreten von Symptomen zu Hause oder am Arbeitsplatz oder sonstigen Fragen wählen Sie bitte die von der Regierung eingerichtete Telnr. 1410. Bei einem positiven Test wäre eine 14-tägige Isolierung sowie ein entsprechendes Kontakt- und Reiseverbot die Folge. 

Für den Fall, dass Sie bei der Registrierung in der Deutschenliste (Elefand) Ihr selbstgewähltes Passwort vergessen haben oder der Login aus anderen Gründen scheitert, können Sie sich unter diesem Link ein neues Passwort an Ihr E-Mailadresse zuschicken lassen.

Die Botschaft steht weiterhin bei Bedarf gerne zwischen 08.00 und 20.00 Uhr  --  auch am Wochenende  --  unter der Nummer  077544826 zur Verfügung. Sie steht ihrerseits in laufendem Kontakt mit der gabunischen Regierung, der EU-Delegation, den 3 anderen hier vertretenen EU-Mitgliedstaaten, den USA und Japan sowie der Weltgesundheitsorganisation.

Bitte lassen Sie sich nicht durch falsche Nachrichten in den sozialen Medien irritieren. Nach wie vor gilt: Ruhe, Besonnenheit und Vernunft sind das Gebot der Stunde.

Passen Sie auf sich, Ihre Familie und Kolleginnen und Kollegen auf und bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße

Ihr Pascal Richter
(Botschafter)

Weitere Informationen

Wichtige persönliche präventive Maßnahmen, die Sie aus den Medien kennen, sind hier nochmals gelistet.

Einreisebeschränkungen nach Deutschland weitestgehend aufgehoben. Einzelheiten erfahren Sie hier.

Reisen und COVID-19-Pandemie – Einreisebeschränkungen weitgehend aufgehoben

nach oben